VOC im Holzbau

OSB in der Kritik - Richtwerte für die Raumluftqualität verunsichern den Holzbau.

Keine Frage, zur Rettung des Erdklimas wird die Bauweise mit Holz wegen ihrer guten Ökobilanz präferiert. Nachhaltige Holzbauweisen sind daher auf dem Vormarsch, wobei die Holzabsatzzahlen 2017 zeigen, dass die aktuelle Nachfrage ohne verleimte Holzwerkstoffe und die Verwertung von Restholz nicht befriedigt werden könnte. Gleichzeitig wurden die Emissionsrichtlinien für das Wohnklima immer weiter verschärft, was mitunter für Rechtsprobleme sorgte, obwohl Planer und Holzbauunternehmen vorsorglich qualitativ hochwertige, emissionsgeprüfte und amtlich zugelassene OSB Holzwerkstoffe eingesetzt hatten.


Handzettel VOC im Holzbau 1/2


Fehler bei Raumluftmessungen
Aktuelle Praxisfälle zeigen, dass moderne Wohn-, Arbeits- und Schulräume meist nicht ausreichend gelüftet werden, um einen gesundheitsförderlichen Luftwechsel zu gewährleisten. Deshalb wird der Einsatz von Lüftungsanlagen zur sicheren Einhaltung der Innenraumluftrichtwerte und für eine behagliche Raumluftqualität dringend empfohlen. Gemäß unseren aktuellen Messergebnissen werden die behördlich empfohlenen VOC-Raumluftrichtwerte in Gebäuden mit standardgemäßer OSB-Bauweise problemlos eingehalten, wenn die beschriebenen Qualitätssicherungsmaßnahmen umgesetzt und messwertverfälschende Klima- und Fremdeinwirkungen vermieden werden.


Handzettel VOC im Holzbau 2/2

 

Kann Natur denn schädlich sein?

Holzoberflächen machen Innenräume warm und gemütlich. Gleichzeitig beeinflusst Holz durch seine natürlichen flüchtigen organischen Verbindungen (nVOCs, engl.: natural Volatile Organic Compounds) jedoch auch die Raumluftqualität. In gut belüfteten Räumen werden die aus den Hölzern emittierende Substanzen als angenehm und naturnah empfunden. Die geltenden nVOC-Richtwerte des Umweltbundesamtes können jedoch Anlass zu Rechtsstreit geben, obwohl faktisch gar kein Gesundheitsrisiko besteht, da die NIK-Werte eingehalten werden. Die neue Broschüre vom Holzbau Deutschland Institut "Kann Natur denn schädlich sein?" informiert darüber, wie rechnerisch ermittelte nVOC-Grenzwerte unbehandeltes Holz zur "Gesundheitsgefahr" im Innenraum stigmatisieren und wie verlässlich ein NIK-Wert ist.

Hier geht's zur Broschüre.