BAUKING führt Arbeitssicherheits-Software ein

06.05.2019
  • Digitale Lösung für jährliche Sicherheitsunterweisung
  • 100 Prozent der rund 4.000 Mitarbeiter werden erreicht
  • Unterschiedliche Unterweisungen je nach Tätigkeitsprofil

Iserlohn, 6. Mai 2019. Unternehmen müssen ihre Mitarbeiter vor Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren schützen. Diese gesetzliche Verpflichtung nimmt die BAUKING AG, Iserlohn, sehr ernst. Um zu gewährleisten, dass alle rund 4.000 Mitarbeiter einmal jährlich eine qualitativ hochwertige Sicherheitsunterweisung erhalten, setzt der Baustoffhändler und hagebaumarkt Betreiber seit Ende Januar 2019 eine Software ein.

„Mit der digitalen Lösung können wir unsere Mitarbeiter jetzt noch besser für das Thema Sicherheit sensibilisieren“, freut sich der bei BAUKING für Arbeitsschutz zuständige HSE-Manager Stefan Tessel. „Zudem ist über alle 130 BAUKING-Standorte hinweg ein gleichbleibend hohes Qualitätsniveau der Sicherheitsunterweisungen garantiert.“

Bisher mussten die BAUKING-Führungskräfte ihre Mitarbeiter stets persönlich einmal pro Jahr über mögliche Gefährdungen aufklären und ihnen die notwendigen Kenntnisse über Arbeitsschutz vermitteln. Durch das neue Programm werden die Führungskräfte nun wesentlich entlastet, da die BAUKING-Mitarbeiter ihre Sicherheitsunterweisung selbstständig am Computer erledigen können.

Die neue Arbeitssicherheits-Software sorgt dafür, dass jeder Beschäftigte eine auf seine Tätigkeit abgestimmte Liste an Unterweisungen erhält. Dazu hat BAUKING 15 Tätigkeitsprofile erstellt und seinen Mitarbeitern zugeordnet. „Das Programm erkennt über den Login den Mitarbeiter und sein Tätigkeitsprofil und stellt ihm die entsprechenden Lerneinheiten bereit“, erläutert Tessel. Mindestens zwölf, höchstens 48 Module finden die Mitarbeiter/Führungskräfte in ihrem persönlichen „Lesezimmer“. Die Themen reichen von „Erste Hilfe im Betrieb“ über „Heben und Tragen“ bis hin zum „Umgang mit der Elektro-Ameise“.

„Die Resonanz der Mitarbeiter ist sehr positiv“, berichtet Tessel von einer hohen Akzeptanz des neuen Systems. Fast die Hälfte der Beschäftigten habe die gestellten Aufgaben bereits zwei Monate nach Start des Programms erledigt. Bis zum Jahresende müssen alle Mitarbeiter ihre Sicherheitsunterweisung absolviert haben. „Die Führungskräfte können das im System ganz einfach kontrollieren“, zeigt sich Tessel zufrieden. „So erreichen wir 100 Prozent des Personals.“

„Schön an dem Programm“ findet der HSE-Manager außerdem, dass Unterweisungen auf die BAUKING-Bedürfnisse angepasst und sogar ganz neu entwickelt werden können. Die erste eigene Schulung hat BAUKING zum Thema Gabelstapler erarbeitet. Ab Mitte des Jahres werden die sechs regionalen HSE-Koordinatoren von BAUKING alle Gabelstaplerfahrer an den Standorten unter die Lupe nehmen und bewerten. Wer Defizite hat, findet dann die neue Lerneinheit in seiner persönlichen Schulungsliste.

Die Software stellt mittels Kontrollfragen sicher, dass sich die Anwender nicht einfach durch die Module klicken. Nur wer alle Fragen richtig beantwortet, kann eine Einheit erfolgreich abschließen. Genau wie bei einer persönlichen Sicherheitsunterweisung, hat der Mitarbeiter auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Diese werden dann an Tessel und den zuständigen regionalen Arbeitssicherheitskoordinator zur Beantwortung weitergeleitet. „Das neue Tool wird allen Anforderungen der Berufsgenossenschaften voll gerecht“, betont der HSE-Manager.

 

Download Pressemitteilung:

Word-Dokument

PDF

 

Download Bildmaterial:

BAUKING_Software_Arbeitssicherheit